Sonntag, 17. August 2008

OpenStreetMap-FOI und Oracle Maps Mashup mit externem Custom Map Tile Layer (5)

In dem Blog "OpenLayers mit Google Maps, Yahoo! Maps und OpenStreetMap" hatte ich bereits eine OpenStreetMap (OSM) gerenderte Karte vorgestellt.

OpenStreetMap - Daten sind nach der CC-BY-SA - Lizenz frei verfügbar. Es kann bei der Datenerfassung jeder mitmachen und innerhalb weniger Stunden wird eine neu erfasste Strasse, ein Fahrradweg oder eine gute Kanustrecke in der Karte dargestellt.

OpenStreetMap-Gründer Steve Coast hierzu:

"Jeder kann die Daten benutzen, die in OpenStreetMap gesammelt werden", erklärt er. "Vereine, Firmen, Kartographen, Programmierer - alle können unsere Daten benutzen, wie sie wollen, ohne dafür zu zahlen."

Die freie Verfügbarkeit der Daten setzt ein enormes, kreatives Potenzial frei: Es wird die Entwicklung neuer Software vorangetrieben und es werden Geodaten erfasst, die von Vermessungsautos nicht befahren werden können!

Empfehlen kann ich hierfür das Buch "OpenStreetMap - Die freie Weltkarte nutzen und mitgestalten" der Authoren Frederik Ramm und Jochen Topf, das dankenderweise beim Lehmanns Media Fachbuchverlag erschienen ist.

In dem nun hier vorgestelltem Mashup habe ich zunächst die OpenStreetMap Strassen-Daten von Berlin in Oracle Spatial 11g, SRID 8307, geladen.

Möchte man diese Daten in der fertig gerenderten Karte des Oracle Demos (Teil 1-4 dieser Serie) darstellen, so muß berücksichtigen werden, dass diese externe Karte im World Mercator 54004 vorliegt: Also brauchen wir die OSM- Daten auch in der 54004 Projektion. Voraussetzung ist natürlich die Definition der 54004 Projektion in Oracle Spatial!

Wir bilden also einen FOI-Layer aus den in 54004 transformierten OSM - Daten und legen diesen auf die von Oracle/NAVTEQ gerenderte, externe Base Map. Hierfür habe ich im Demo einen Theme-Filter auf nur einige wenige Strassen definiert.



Unser Mashup aus der Oracle/NAVTEQ StreetMap und den OSM- Berlin Strassen - Daten sieht nun so aus:


Dargestellt in einer anderen Zoomstufe:


Wir können somit topologische Abfrageergebnisse aus Oracle Spatial OSM-Daten als FOI - Layer auf der externen Base Map in Oracle Maps darstellen.

Viel Spaß dabei,
Friedhold

Kommentare:

B. Fischer-Wasels hat gesagt…

super Teil !! - werde es auf der SIG Spatial (9.9.08) im Vortrag mit aufnehmen und meine ganze große Anerkennung aussprechen ! Super !
Gruss
Bernhard

Friedhold Matz hat gesagt…

Danke Bernhard und
viel Erfolg auf der SIG in Frankfurt!

Grüße aus der Lausitz
Friedhold